Die Wegweiser der Purusharthas

… mit dem inneren Schweinehund an der Seite ist der richtige Weg zwischen Alltag, Freizeit, Pflicht und Lust, Erfolg und persönlichem Vorankommen kein leichter. Die altindische Lehre der Purusharthas mit vier wichtigen Aspekten für eine erfülltes Leben kann dabei helfen, den richtigen Weg einzuschlagen.

Purushartha: eigene Anstrengung; Lebensziel; die vier Bestrebungen bzw. Ziele (Artha) des Menschen (Purusha): Kama, Artha, Dharma, Moksha.

Purushartha ist ein Sanskritwort zusammengesetzt aus zwei Wörtern: „Purusha“ heißt hier Mensch. „Artha“ heißt hier Ziel, Wunsch. Purusharthas sind die Bestrebungen, die Wünsche, die Ziele des Menschen.

Quelle: https://wiki.yoga-vidya.de/Purushartha

DHARMA (Pflicht)

ARTHA (Wohlstand)

KAMA (Vergnügen)

MOKSHA (Freiheit)

 

Purushartha Überprüfen und betrachten:

Nehmt Euch die Zeit, um Euch selbst einige Fragen zu stellen… Sie zu betrachten und zu überdenken:

 

Dharma:

Was habe ich für mein Umfeld und mich selbst getan?

Welche Verpflichtungen hatte ich und habe ich diese mit Leichtigkeit erfüllt?

Wie bin ich mit ethnischen Fragen und Konflikten umgegangen?

 

Artha:

Was habe ich für mich und meinen Lebensunterhalt getan?

Was habe ich für mich und meine Gesundheit getan?

Habe ich die mir vorgenommenen Punkte erreicht?

 

Kama:

Was habe ich getan, um mehr Freude in die Welt zu bringen?

Was hat mir sehr viel Spaß gebracht und was waren meine größten
Wünsche?

Habe ich diese erreicht und konnten sie umgesetzt werden?